29-BTZ WZ wird CompetenzZentrum_Titelbild
Handwerkskammer Wiesbaden

05.09.2019: BTZ in Wetzlar wird CompetenzCentrum für Befestigungstechnik

Vermittlung von praktischem und theoretischem Wissen

Das Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ) Lahn-Dill "Arnold-Spruck-Haus" in Wetzlar ist jetzt CompetenzCentrum für Befestigungstechnik. Eröffnet wurde diese neue Einrichtung vom stellvertretenden Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Wiesbaden, Dr. Martin Pott, und dem Leiter Anwendungstechnik Außendienst fischer Deutschland Vertriebs GmbH, Torsten Kühnert. 

Der Dübel gehöre zum täglichen Handwerkszeug des Handwerks. "Allerdings ist die Befestigungstechnik bislang nicht überall fest in der Aus- und Weiterbildung der Handwerksberufe verankert", bemerkte Dr. Pott. Das CompetenzCentrum vermittelt dem Handwerk praktisches und theoretisches Wissen zur Befestigungstechnik. Die Trainer informieren aber auch über die rechtlichen Vorgaben bei Befestigungen und die wirtschaftlichen Potenziale moderner Befestigungstechnik. "Mit dem entsprechenden Wissen können die Handwerker nicht nur Kosten reduzieren, sondern sie befinden sich auch rechtlich auf der sicheren Seite", so Dr. Pott. Seit April 2003 entstanden bundesweit an den Berufsbildungszentren der Handwerkskammern und Innungen sowie an Berufsschulen über 72 CompetenzCentren. "Das ist gelebte Partnerschaft mit dem Handwerk", unterstreicht Kühnert die Bedeutung dieser Einrichtungen. 

Lösungskompetenz in der Befestigungstechnik 

Die in einem mehrtägigen Seminar beim Befestigungsspezialisten fischer ausgebildeten Trainer unterrichten mit den Bildungsmedien der fischer akademie. Die Medien des Sachkunde-Nachweises Befestigungstechnik sind modular aufgebaut und speziell auf die Lösung der Anwendungsprobleme der Gewerke Metall, SHK, Bau, Tischler, Zimmerer, Elektro und Fassade zugeschnitten. In 16 Stunden vermitteln die Seminare der CompetenzCentren praktisches und theoretisches Wissen zur Befestigungstechnik. Die erfolgreich bestandene Abschlussprüfung berechtigt, drei Jahre den Sachkunde-Nachweis zu führen und diesen auch werblich zu nutzen. Der Inhaber des Sachkunde-Nachweises kann damit gegenüber den Auftraggebern aktiv seine Lösungskompetenz in der Befestigungstechnik kommunizieren.