Podcast
Handwerkskammer Wiesbaden

16.09.2020: MacherPodcast präsentiert Karrieren von erfolgreichen Handwerkern

Am bundesweiten "Tag des Handwerks" am 19. September startet die Handwerkskammer Wiesbaden ihren eigenen Podcast.

In dem Podcast werden gestandene Handwerkerinnen und Handwerker vorgestellt, die mit der Umsetzung ihrer Träume nicht lange gewartet und ihren ganz persönlichen Weg ins Handwerk gefunden haben. Echte Macher, die in kurzweiligen Interviews erzählen, wie sie im Handwerk gelandet sind und was an ihrem Beruf so einzigartig ist.

Vom Hauptschüler bis zum Abiturienten

Der MacherPodcast richtet sich an alle, die gerne was mit den Händen machen und nach Feierabend das Ergebnis ihrer Arbeit sehen möchten. Aber auch an die, die beim Handwerk bisher immer nur an schmutzige Hände, Blaumann und Sicherheitsschuhe gedacht haben. Der Podcast macht Lust auf eine Ausbildung im Handwerk, denn bei über 130 Ausbildungsberufen ist für jedermann etwas Passendes dabei - vom Hauptschüler bis zum Abiturienten.

Der Friseurmeister, der gerne mal der Bundeskanzlerin die Haare machen würde

In der ersten Folge, die am Tag des Handwerks veröffentlicht wird, trifft Pressesprecher Dirk Kornau Friseurmeister Stephan Hepp aus Wiesbaden-Erbenheim. Der Inhaber von „The Hairgangsters“ verrät, wem er gerne einmal die Haare machen würde, worin seine Leidenschaft für das Friseurhandwerk begründet liegt und wie sein Arbeitsalltag und der seines achtköpfigen Teams aussieht.



MACHER Podcast
Handwerkskammer Wiesbaden

Über die sozialen Netzwerke erhalten Zuhörerinnen und Zuhörer zudem Einblicke hinter die Kulissen. Über Spotify und die Homepage der Handwerkskammer Wiesbaden kann kostenfrei auf den MacherPodcast zugegriffen werden. Um keine Folge zu verpassen und von Anfang an dabei zu sein, kann der Podcast ebenfalls kostenfrei abonniert werden.

 

Bild

Giulia-Mercedes Sieber, Dirk Kornau und Maja Ebertshäuser (von links) treffen im MacherPodcast Handwerkerinnen und Handwerker und erkundigen sich nach ihrer Geschichte, ihrem Erfolg, wie sie im Handwerk gelandet sind und natürlich was ihren Beruf so einzigartig macht.