Digi-Zuschuss Titelbild neu

Der dritte Förderaufruf zum Digital-Zuschuss startet

Am 9. September 2019 geht es in die nächste Runde des Förderaufrufes für den Digital-Zuschuss Hessen - diesmal mit anderen Rahmenbedingungen.

Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen stellt in 2019 insgesamt rund acht Millionen Euro im Rahmen des Digital-Zuschusses zur Verfügung.

Der dritte Förderaufruf rund 3 Millionen Euro startet am 9. September 2019 von 9:00 - 17:00 Uhr

Die ursprüngliche Finanzplanung für das Jahr 2019 belief sich auf rund fünf Millionen Euro. Aufgrund des großen Zuspruchs des Digital-Zuschusses konnte das Fördermittelkontingent erfreulicherweise kurzfristig auf fast acht Millionen Euro aufgestockt werden. Bis jetzt wurden davon rund fünf Millionen Euro belegt. Für den dritten Förderaufruf stehen demnach noch drei Millionen Euro zur Verfügung, mit denen rund 400 weitere Digital-Zuschüsse ausgereicht werden können.

Neue Rahmenbedingungen für mehr Chancengleichheit - Zufallsauswahlverfahren

Bedingt durch die große Nachfrage nach dem Förderinstrument waren die ersten beiden Förderaufrufe (Mai und Juni 2019) innerhalb von wenigen Minuten beendet. Für den dritten Förderaufruf 2019 wird deshalb das Online-Bewerbungsverfahren zwischen 9:00 und 17:00 Uhr, unabhängig von der Anzahl der Bewerber, geöffnet bleiben. Anschließend werden mittels eines rechtssicheren Zufallsverfahrens 400 mögliche Bewerbungen ausgewählt und zur Antragstellung aufgefordert. Bewerbungen die nicht zum Zuge kommen, erhalten kurzfristig eine Absage.

Ein solches Zufallsauswahlverfahren soll allen Interessierten die gleiche und faire Chance auf die Förderung geben. Damit wird dem Wunsch der Programmpartner und vieler Bewerber (die aufgrund der kurzen Dauer der vorangegangenen Aufrufe und aus diverser Gründen keine Chance auf eine Förderung hatten) Rechnung getragen. 

Folgende Informationen werden die Unternehmen für ihre Online-Bewerbung benötigen:
  • Name des Antragstellers inkl. Rechtsform
  • Branchenzugehörigkeit (Auswahlfeld)
  • Adresse
  • Ansprechpartner und Kontaktdaten
  • geplantes Vorhaben (Auswahlfeld)
  • Investitionssumme
  • geplante Förderung (50 % der Investitionssumme, max. 10.000 €)

Nach der Durchführung des Zufallsauswahlverfahrens werden den ausgewählten Bewerberinnen und Bewerbern die Antragsunterlagen zur Verfügung gestellt. Die Antragstellung muss postalisch innerhalb von 10 Werktagen nach der Auswahlmeldung erfolgen. Es können nur vollständige Anträge abschließend bearbeitet werden.

Alle wichtigen Informationen zum Förderprogramm finden Sie in einem Merkblatt vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen. 

Die Teilnahme am Förderauf ist am 9. September 2019 zwischen 09:00 und 17:00 Uhr auf der Homepage der WIBank, unter der Rubrik „Wo muss der Antrag gestellt werden?“ möglich.


Hier gelangen Sie direkt zur Seite



Die Digitalisierung der Wirtschaft bedeutet gerade für Handwerksbetriebe eine große Chance für effizientere betriebliche Prozesse, neue Produkte und Dienstleistungen oder innovative Geschäftsmodelle. Der Einstieg in die betriebliche digitale Transformation ist aber auch mit erheblichen Kosten für kleinere Betriebe verbunden. Kammerhauptgeschäftsführer Bernhard Mundschenk verweist daher ausdrücklich auf den "Digitalisierungs-Zuschuss" des Landes Hessen. Nach Einführung dieses gerade auf kleine Betriebe zugeschnittenen Förderprogramms im vergangenen Frühjahr war der Erfolg so groß, dass die zur Verfügung gestellten Mittel schon vor Jahresablauf erschöpft waren und das Programm auf Eis gelegt wurde. "Wir haben uns mit Erfolg dafür eingesetzt, dass das Programm wieder aufgenommen und frisches Geld zur Verfügung gestellt wird. Jetzt geht es zum Glück wieder los. Gefördert werden die konkrete Einführung neuer digitaler Systeme sowie die Verbesserung der IT-Sicherheit", so Mundschenk. 

Freund_Roman

me. Roman Freund

Digitalisierungsberater

Bierstadter Straße 45
65189 Wiesbaden
Telefon 0611 136-187
Telefax 0611 136-8187
roman.freund--at--hwk-wiesbaden.de

Gefördert durch:

Hessisches Ministerium und Europäische Union - Fonds für regionale Entwicklung