Abbiegeassistenz Fahne LKW
AdobeStock_As13Sys

Förderung für Nutzfahrzeuge über 3,5 Tonnen

Der freiwillige Einbau von sogenannten Abbiegeassistenten kann bis zu 1.500 Euro gefördert werden.

Worum geht es?

Unabhängig von der Debatte über zukünftige Verpflichtungen zum Einbau von Assistenzsystemen gibt es die Möglichkeit der geförderten Nachrüstung in Handwerkerfahrzeugen.



Antragsberechtigung

Förderfähig sind Nutzfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse (zgG) von mehr als 3,5 Tonnen die für die Ausübung einer gewerblicher Tätigkeit betrieben werden.

Da mit einer relativ schnellen Ausschöpfung des Fördervolumens aufgrund der großen Nachfrage aus der Transportbranche zu rechnen ist, ist eine baldige Antragsstellung anzuraten.



Wichtige Informationen zur Förderung und Antragsstellung

Im Förderprogramm "AAS" werden erneut Fördermittel des BMVI bereitgestellt (10 Mio. Euro). Die Zuwendung beträgt höchstens 80 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben, maximal jedoch 1.500 Euro je Einzelmaßnahme. Informationen hierzu liefert das BAG.

Jedes Unternehmen  kann maximal zehn Fahrzeuge gefördert umrüsten. Anträge werden über das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) abgewickelt. Anträge hierfür können bis zum 15. Oktober 2020 über das Antragsportal gestellt werden.

Eine übersichtliche Ausfüllhilfe des Förderantrags finden Sie hier.



 Weitere Auskünfte erteilt das BAG

Telefon 0221 5776-2699 von 9 - 11:45 Uhr und 13:15 - 14:45 Uhr (freitags bis 11:45 Uhr) oder

per E-Mail:  info.foederprogramme@bag.bund.de

Dunschen_Günter_0443 Handwerkskammer Wiesbaden

Dipl.-Ing. (FH) Günter Dunschen

Abteilungsleiter Technologie-, Umwelt- und Digitalisierungsberatung

Bierstadter Straße 45
65189 Wiesbaden
Telefon 0611 136-159
Telefax 0611 136-8159
guenter.dunschen--at--hwk-wiesbaden.de

Gefördert durch:

Hessisches Ministerium und Europäische Union - Fonds für regionale Entwicklung