Regionalpolitische Gesprächsrunde_Titelbild
Handwerkskammer Wiesbaden

Regionalpolitische Gesprächsrunde in Wetzlar

Konjunktur und Ausbildung waren nur zwei der Kernthemen, die bei der Regionalpolitischen Gesprächsrunde des Handwerks für Mittelhessen diskutiert wurden. Bereits zum zwölften Mal konnte der Präsident der Handwerkskammer Wiesbaden, Klaus Repp, zusammen mit Hauptgeschäftsführer Bernhard Mundschenk und Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich hochrangige Vertreter der Kommunen und Landkreise sowie die mittelhessischen Kreishandwerksmeister in Wetzlar begrüßen.

Handwerk ist Stabilitätsfaktor in der Region

"Das Handwerk in Mittelhessen behauptet nun schon im achten Jahr in Folge seine Hochform und unterstreicht somit einmal mehr, dass die vor allem regional ausgerichtete Handwerkswirtschaft als Stabilitätsfaktor für die gesamte hessische Wirtschaft gewirkt hat", sagte Kammerpräsident Klaus Repp. Über 88 Prozent der rund 10.000 Handwerksbetriebe in Mittelhessen beurteilten ihre Geschäftslage als "gut" oder "befriedigend". In diesen Unternehmen sind rund 49.000 Menschen beschäftigt, die jährlich einen Umsatz von über 5 Milliarden Euro erwirtschaften. 

Stabile Ausbildungsquote von 8 Prozent 

Die Ausbildungsquote des Handwerks, also das rechnerische Verhältnis zwischen der Zahl der Lehrlinge und der Beschäftigten, liegt derzeit bei über 8 Prozent. "Kein anderer Ausbildungsbereich im dualen Ausbildungssystem erreicht diese Ausbildungsquote", sagte Kammerhauptgeschäftsführer Bernhard Mundschenk.

Enge Kooperation zwischen Handwerk und Politik 

Der Gießener Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich gab einen Überblick über die Aktivitäten des Regierungspräsidiums in Mittelhessen und würdigte die enge Kooperation zwischen Handwerk und Politik. Beispielhaft dafür sei die Arbeit der Regionalmanagement Mittelhessen GmbH, in der die Handwerkskammer Wiesbaden größter Gesellschafter und ein wichtiger Akteur sei.

Abschließend zog Kammerpräsident Klaus Repp ein rundum positives Fazit und betonte: "In Mittelhessen sprechen Handwerk und Politik mit einer Stimme".



Weber_Manfred

Manfred Weber

Stv. Leiter der Geschäftsstelle Mittelhessen

Dillufer 38
35576 Wetzlar
Telefon 06441 9455-52
Telefax 0611 136-8452
manfred.weber--at--hwk-wiesbaden.de