Sozialer Arbeitsschutz

Zum Arbeitsschutz gehört neben dem technischen Arbeitsschutz auch der soziale Arbeitsschutz.

Der soziale Arbeitsschutz umfasst spezielle Schutzrechte von besonders schutzbedürftiger Arbeitnehmergruppen, wie beispielsweise Jugendliche (Jugendarbeitsschutz), werdende Mütter (Mutterschutz), Schwerbehinderten usw. vor den für ihre jeweilige körperliche Konstitution spezifischen Gefahren des Arbeitsplatzes schützen und den Arbeitszeitschutz.

Der soziale Arbeitsschutz ist vor allem in folgenden Gesetzen geregelt:

  • Arbeitszeitgesetz (ArbZG), welches u.a. die höchstzulässigen Arbeitszeiten regelt.
  • Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG), welches u.a. den besonderen Schutz von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahre vor Überforderung und Schädigung ihrer Gesundheit durch Gefahren am Arbeitsplatz regelt.
  • Mutterschutzgesetz (MuSchG), welches den Sonderschutz für werdende und stillende Mütter regelt.
  • Sozialgesetzbuch IX (SGB IX), welches die Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen und den besonderen Schutz der Schwerbehinderten regelt.
Herter_Franz-Josef_1_0799

Franz-Josef Herter

Abteilungsleiter Recht und Sozialrecht

Bierstadter Straße 45
65189 Wiesbaden
Telefon 0611 136-168
Telefax 0611 136-8168
franz-josef.herter--at--hwk-wiesbaden.de