Aufträge Schlagwort(e): auftrag, bestellung, auftragsbuch, aufträge, auftragslage, auftragsbücher, auftragseingang, geschäft, verkauf, konjunktur, aufschwung, firma, unternehmen, verwaltung, geschäftspartner, existenzgründung, wirtschaft, handwerk, kunde, kundenauftrag, auftraggeber, dienstleistung, bestellen, verkaufen, laden, büro, büroarbeit, büroalltag, geld, erfolg, geschäfte, geschäftlich, firmen, unternehmer, erfolgreich, kunden, arbeit, bürokratie, vergabe, vergeben, business, shop, arbeitsplatz, akte, ordner, mitarbeiter, personal, order, existenzgründer, aktenordner
DOC RABE Media - stock.adobe.com

Aktuelles Vergaberecht 2018 für Bau-, Liefer- und Dienstleistungen

externe Veranstaltungshinweise

Aktuelles Vergaberecht 2018 für Bau-, Liefer- und Dienstleistungen

Praxisrelevante Themen vertiefend dargestellt - eine Veranstaltung der Auftragsberatungsstelle Hessen e.V. 

Sie haben sich bereits mit Vergabeverfahren bzw. der Angebotserstellung befasst. Das Seminar wendet sich an Vergabestellen, freischaffende Planungsbüros und Unternehmen, die mit dem Vergaberecht bereits vertraut sind sowie an jeden Interessierten, der vertiefte Kenntnisse im Vergaberecht sowie ein Update zur neuen Rechtsprechung anstrebt. Es greift ausgewählte Themen auf und vertieft immer wiederkehrende Problemstellungen im Vergaberecht. Gleichzeitig werden Reaktionsmöglichkeiten aufgezeigt, wie doch noch ein rechtmäßiges Verfahren durchzuführen bzw. ein annehmbares Angebot zu erstellen ist. Das Seminar geht ausführlich auf bestehenden Unterschiede der Regelungen zu Bauleistungen in Abgrenzung zu den Liefer- und Dienstleistungen ein, gemäß GWB, EU VOB/A, VgV, HVTG, Hessischer Vergabeerlass und VOL/A. Unterschiede zu nationalen Vergabeverfahren, insbesondere zum Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz werden herausgearbeitet.

Die Themenauswahl des Seminars orientiert sich an den wesentlichen Fragestellungen aus der Praxis unter Einbeziehung der aktuellen Rechtsprechung der Vergabekammern sowie obergerichtlichen Entscheidungen.

Das Seminar strebt einen lebendigen Dialog an. Die Teilnehmer können Fragen und Beiträge themenbezogen während der gesamten Vortragszeit stellen, um durch eigene Fallbeispiele praxisorientierte Hilfestellung zu erhalten.

Ablaufplan:

Leistungsvergabe für Bau-, Liefer-, und Dienstleistungen
– Schätzung des Auftragswertes in besonderen Fallkonstellationen
– neue Verfahrensarten (Vorinformation, Innovationspartnerschaft, dynamische Beschaffungssysteme als Alternative zu Rahmenverträgen)
– Grenzen zulässigen Verhandelns beim Verhandlungsverfahren
– zusätzliche Fallgruppen für Freihändige Vergabe nach HVTG/Vergabeerlass

Aufstellung der Vergabeunterlagen
- Grundsätze Elektronische Vergabeverfahren – Besonderheiten bei der Fristberechnung – Angebote in Textform
- Leistungsbeschreibung – Umgang mit Ortsbesichtigung – Grenzen des Leistungsbestimmungsrechts – Ausnahmen zum Gebot der Produktneutralität – Zulässige produktscharfe Ausschreibung
- Verortung von sozialen, umweltbezogenen und innovativen Aspekten im Vergabeprozess und die Auswirkungen auf die Wertung des Angebots
- Verwendung von Gütesiegeln

Eignung und Präqualifikation
- Einbeziehung von Präqualifikationssystemen (HPQR, Amtliches Verzeichnis (AVPQ)) – Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE)
- Vereinfachung der Eignungsprüfung: Prüfungsreihenfolge im 1-stufigen Verfahren; „Mehr an Eig-nung“ im 2-stufigen Verfahren
- Neue Systematik von Eignungskriterien und Ausschlussgründe
- Selbstreinigung

Ausschreibungsmodalitäten
- Bieterqualität: Einzelbieter – Bietergemeinschaften – Wettbewerbsverstoß bei Zusammenschluss von Bietern – Eignungsleihe
- Projektanten

Angebotswertung
- Wertungsstufen
- Aktuelle Rechtsprechung zum Nachfordern fehlender Dokumente und Preise
- Wertung von mehreren Hauptangeboten
- Abgrenzung Wahl-/Bedarfsposition zu Nebenangeboten
- Aufklärungs- und Auslegungsgebot bei offensichtlichen Fehlern und fehlenden Preisangaben
- Auskömmlichkeitsprüfung/Urkalkulation nach HVTG
- Wertungssysteme zur Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots bei Zuschlagskriterien – Aktueller Stand der Schulnoten-Rechtsprechung

Beendigung eines Vergabeverfahrens
- Aufhebung der Ausschreibung– Aufhebung der Aufhebung
- Vertragsänderungen, Nachbeauftragung ohne Vergabeverfahren
- Vergabevermerk und fortlaufende Dokumentationspflicht
- Nichtabhilfeentscheidung – Bieterinformation und Wartefristen

Rechtsschutz bei nationalen und europaweiten Ausschreibungen
Rügeobliegenheit und Präklusion – einstweiliges Rechtsschutzverfahren – Vergabekammer

Referenten/-in:
Syndikusanwältin Brigitta Trutzel, Geschäftsführerin ABSt Hessen, Wiesbaden
Rechtsanwalt Dr. Peter Braun, Partner Dentons, Frankfurt

Preis: 150,00 Euro

Anmeldung unter: https://www.absthessen.de/seminare-anmeldung.html

Wann: 19.06.2018 um 10:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Wo: Handwerkskammer Wiesbaden (Meistersaal), Bierstadter Straße 45, 65189 Wiesbaden

Veranstalter: Auftragsberatungsstelle Hessen

Anfahrtsplan: