SP-PIC

Das Ehrenamt

Etwas bewegen - Einfluss nehmen

Ehrenamt lebt vom Mitmachen. Es ist eine Chance, sich einzumischen und etwas zu bewegen. Für eine prosperierende Handwerkswirtschaft ist das Potenzial von ehrenamtlich engagierten Männern und Frauen unverzichtbar. Die Selbstverwaltung des Handwerks in den Kammern, Innungen sowie Kreishandwerkerschaften braucht starke, qualifizierte und engagierte ehrenamtliche Vertreter.

In der Vollversammlung der Handwerkskammer, im Vorstand, in den Ausschüssen der Kammer sowie in Prüfungsausschüssen und in Gesellenausschüssen der Innungen engagieren sich viele Ehrenamtliche. Diese gewählten Arbeitnehmer- und Selbständigenvertreter kommen aus allen Gewerken und Branchen des Handwerks: vom Kfz-Meister über die Tischler-Gesellin bis zum Gebäudereiniger. Gemeinsam sorgen sie dafür, dass die verschiedenen Interessen im Handwerk Gehör finden. So nehmen sie ihre gesellschaftliche Verantwortung wahr und gestalten die Zukunft ihrer Berufe und Branchen positiv mit.

Ehrenamtlich aktive Meister und Gesellen sichern durch die Mitwirkung in Gesellen-, Meister- und Fortbildungsprüfungsausschüssen den Fortbestand qualitativ hochwertiger Handwerksarbeit. Sie bringen dort ihr Fachwissen und ihre Berufserfahrung ein und tragen somit zum Funktionieren des beruflichen Bildungssystems in Deutschland bei. Prüfer aus den Handwerksberufen wissen, wie es geht und können praxisnah Wissen abfragen. Wer den Alltag im Betrieb kennt, ist glaubwürdig.

Im Bezirk der Handwerkskammer Wiesbaden sind weit mehr als 2.000 ehrenamtliche Frauen und Männer aktiv. Das Ehrenamt im Handwerk braucht vor allem junge Menschen, die zur Übernahme eines Ehrenamtes bereit sind. Sich selbst zu organisieren, ist ein wesentliches Stück Freiheit und somit grundlegend für eine funktionierende demokratische Ordnung.

Andreas Haberl M.A.

Hauptabteilungsleiter Berufliche Bildung

Bierstadter Straße 45
65189 Wiesbaden
Telefon 0611 136-195
Telefax 0611 136-8195
andreas.haberl--at--hwk-wiesbaden.de