1. Werkstatt (komplett), Zahntechniker + Azubi schauen sich Geb
Falk Heller, www.argum.com

Infos für Ausbildungsbetriebe

Lehrvertrag online

Sie können schnell und kostenlos einen neuen Lehrvertrag ausfüllen oder ändern und ausdrucken. Sie werden Schritt für Schritt begleitet und erhalten alle nötigen Informationen. Beim Ausdrucken des Vertrages werden die Daten sofort an die Handwerkskammer übermittelt. 

Nach dem Ausdrucken bitte Unterschriften und Anlagen nicht vergessen!
Alle Vertragsausfertigungen müssen von den Vertragsparteien, bei Minderjährigen zusätzlich von den gesetzlichen Vertretern, jeweils im Original unterschrieben werden. Hinweise zu weiteren erforderlichen Unterlagen erhalten Sie mit dem Ausdruck des Lehrvertrages.

Noch bequemer wird es für Sie, wenn Sie einen Login beantragen!

Ihr Vorteil: Sie müssen Ihre Unternehmensdaten und Ausbilderdaten nicht mehr eingeben, diese erscheinen dann automatisch im Lehrvertrag. Die Neu-Registrierung ist kostenlos und unkompliziert. Sie erhalten umgehend eine Registrierungs-Email, die Sie bitte bestätigen

 Schritt für Schritt Anleitung für Ihren persönlichen Kundenbereich

Unsere Lehrstellen- und Praktikumsbörse

Wir unterstützen Sie als Mitgliedsbetrieb bei der Suche nach geeigneten Auszubildenden im Handwerk. Hierfür haben wir eine Lehrstelle- und Praktikumsbörse auf unserer Internetseite auf der Sie uns Ihre freien Kapazitäten melden können. Ihre eingegebenen Daten können ebenfalls an die Agentur für Arbeit weitergeleitet werden, ein Service den wir Ihnen anbieten.  Auf alle Fälle profitieren Sie von unserer kostenfreien App "Lehrstellenradar" - das Tool für alle Interessenten an einem Ausbildungs- oder Praktikumsplatz im Handwerk - da sie über die Lehrstellen- und Praktikumsbörse Ihre Daten bezieht.

 Ich möchte eine freie Lehrstelle oder einen Praktikumsplatz melden

 Sind gemeldete Lehrstellen oder Praktikumsplätze bereits besetzt? Senden Sie uns eine Mail.

Lehrstellenradar App 2.0

Die App für das Handwerk:
Schulabgänger, Eltern, Lehrer oder Ausbildungsberater?
Ganz egal: Das Angebot dieser App speist sich aus unserer Lehrstellen- und Praktikumsbörse.

Lehrstellenradar-Web-800x566px
lehrstellen-radar.de



Ausbildungsnachweise online führen

Seit dem 1. Oktober 2017 ist eine Änderung des Berufsbildungsgesetzes in Kraft getreten, die dazu führt, dass die Vertragspartner bei Abschluss eines Ausbildungsvertrages erstmalig angeben müssen, ob das Berichtsheft schriftlich oder elektronisch geführt wird.

Ein online geführtes Berichtsheft vereinfacht dabei die Ausbildungsdokumentation. Derzeit gibt es eine steigende Anzahl von Anbietern dieser online gestützten Berichtshefte. Ein aus unserer Sicht sehr ansprechendes System ist "BLok - Das Online-Berichtsheft", da es für alle Ausbildungsberufe verfügbar ist und vom Bundesbildungsministerium und der EU gefördert wird. Die Auszubildenden eines Betriebes können mit diesem System ihre Berichtshefte online führen und die betrieblichen Ausbilder haben die Möglichkeit, das Berichtsheft zeit- und ortsunabhängig einzusehen, genauso wie die Berufsschullehrer und die überbetrieblichen Ausbilder.

Die Nutzung von BLok ist für die Auszubildenden kostenfrei. Betriebe hingegen müssen sich für die Nutzung von BLock registrieren. Die Kosten für die Einrichtung des Betriebsbereiches betragen 49,95 € (zzgl. gesetzlicher MwSt.) und für jeden registrierten Auszubildenden 9,95 € (zzgl. gesetzlicher MwSt.) je Ausbildungsjahr.

Die Vorteile für die Betriebe sind:

  • übersichtliche und transparente Darstellung des Ausbildungsnachweises
  • stärkere Zusammenarbeit zwischen Ausbildenden und Auszubildenden
  • Unterstützung papierloser Dokumentationsprozesse
  • direkter Austausch mit den Auszubildenden über eine Kommentarfunktion
  • Förderung der Kommunikation und Kooperation mit den Berufsschulen

Weitere Details zum Ausbildungsnachweis online

Eine kostenlose Demoversion ermöglicht Ihnen dieses System ausgiebig zu testen und erleichtert Ihnen die Entscheidung, welche Variante der Berichtsheftführung ("klassisch" oder elektronisch) für Sie die passende ist.


Gesetze & Vorschriften

Während der Ausbildung können eine Vielzahl von Fragen auftreten. Die Ausbildungsberater der Handwerkskammer Wiesbaden stehen den Betrieben und den Auszubildenden hierbei gerne mit Rat und Tat zur Seite. Mit einer Vielzahl von Merkblättern zu den häufigsten ausbildungsrelevanten Fragestellungen stellt die Handwerkskammer Wiesbaden Ihren Ausbildungsbetrieben und Auszubildenden darüber hinaus ein umfangreiches Nachschlagewerk zur Verfügung. Diese Merkblätter erfreuen sich einer starken Nachfrage und stehen in unserem Downloadbereich zur Verfügung.

Da die Ausbildung von schwächeren Auszubildenden die Ausbilder besonders fordert, möchten wir an dieser Stelle auf die im Januar 2013 veröffentlichte Internetseite  stark-fuer-ausbildung.de hinweisen. Dort gibt es viele wertvolle Hinweise zur Ausbildung von schwächeren Jugendlichen und mit dem kostenlos abrufbaren Ausbilderhandbuch ein weiteres informatives Nachschlagewerk für die Praxis. Ein Blick hierein lohnt sich immer!

Ihr persönlicher Ansprechpartner in Ihrem Kreishandwerkerschaftsbezirk

 

Gelnhausen-Schlüchtern, Hanau und Wetterau

me. Christoph Gagneur
Ausbildungsberater

Telefon 0611 136-117
Telefax 0611 136-8117
christoph.gagneur--at--hwk-wiesbaden.de

Wiesbaden-Rheingau-Taunus

Frank Liebchen
Ausbildungsberater

Telefon 0611 136-116
Telefax 0611 136-8116
frank.liebchen--at--hwk-wiesbaden.de

Gießen und Vogelsberg

me. Alexander Neumann
Ausbildungsberater

Telefon 0611 136-133
Telefax 0611 136-8133
alexander.neumann--at--hwk-wiesbaden.de

Lahn-Dill und Limburg-Weilburg

Dipl.-Geogr. Judith Rutenbeck
Ausbildungsberaterin

Telefon 06441 9455-59
Telefax 0611 136-8459
judith.rutenbeck--at--hwk-wiesbaden.de