ehrenberg

Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks

PLW - Profis leisten was!


Ihre Ausbildung macht Ihnen Spaß? Sie haben gute Noten und sind ehrgeizig? Dann melden Sie sich zum Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks an! Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihr Können zu beweisen.

Den Gewinnern winken Auszeichnungen und Preise. Die erfolgreiche Teilnahme am überregionalen Wettbewerb eröffnet zudem die Chance auf ein Weiterbildungsstipendium des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in Höhe von insgesamt 6.000 Euro.

Ihre Karriereaussichten erhöhen sich, da eine Teilnahme am Wettbewerb zeigt, zum Beispiel bei einer Bewerbung, dass Sie engagiert und leistungsorientiert sind.

Anmeldeschluss:
Jeweils Mitte August eines Jahres.

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Landes Hessen gefördert.

Hessisches Ministerium und Qualifizierungsoffensive


Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt sind Junghandwerkerinnen und Junghandwerker, die ihre Gesellen- oder Abschlussprüfung in der Zeit vom Winter des Vorjahres bis zum Sommer des Wettbewerbsjahres bestanden, mindestens gute Leistungen (Fertigkeiten/Praktische Prüfung mindestens "gut", Kenntnisse/Theorie mindestens "befriedigend", Gesamtnote mindestens "gut"; in der gestreckten Gesellenprüfung Gesamtnote 2,4 oder besser) erbracht haben und zum Zeitpunkt der Gesellen- oder Abschlussprüfung nicht älter als 27 Jahre sind.



 

Der Wettbewerb

Nach der Ermittlung der Innungsbesten wird der Leistungswettbewerb auf weiteren drei Stufen, der Kammer-, Landes- und Bundesebene, durchgeführt. In einigen Berufen ist vor einem Bewertungsausschuss auf der folgenden Ebene eine neue Arbeitsprobe abzulegen. Die Kammersieger nehmen ohne weitere Formalitäten am Landeswettbewerb und die Landessieger am Bundeswettbewerb teil. Die Preisträger und ihre Ausbildungsbetriebe werden auf jeder Wettbewerbsstufe im Rahmen einer Feierstunde ausgezeichnet.



Die gute Form im Handwerk

Im sachlichen und zeitlichen Zusammenhang mit dem Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks findet auf Landes- und Bundesebene der Wettbewerb „Die gute Form - Handwerker gestalten" statt. Hier geht es vor allem um das anspruchsvolle Bearbeiten von Materialien und Formen sowie die ästhetische Qualität der Arbeiten der Junghandwerkerinnen und Junghandwerker. Die Teilnahmebedingungen entsprechen denen des Leistungswettbewerbs.

Der Wettbewerb wird in folgenden Wettbewerbsberufen: Augenoptiker, Bodenleger, Buchbinder, Drechsler (Elfenbeinschnitzer), Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk, Konditorei, Fahrzeuglackierer, Glaser und Glasveredler, Goldschmied und Silberschmied, Graveur, Holzbildhauer, Keramiker, Konditor, Kürschner, Maler und Lackierer, Maßschneider und Trachtenschneider, Metallbauer und Metallbildner, Modist, Orthopädieschuhmacher, Parkettleger, Schuhmacher, Steinmetz und Steinbildhauer, Textilgestalter, Tischler und Vergolder durchgeführt.



Carmen Eckel

Berufliche Bildung

Bierstadter Straße 45
65189 Wiesbaden
Telefon 0611 136-121
Telefax 0611 136-8121
carmen.eckel--at--hwk-wiesbaden.de