Ralf Birk Titelbild
Handwerkskammer Wiesbaden

"Mich interessiert, die Ausstrahlung alter Häuser wiederherzustellen"

Denkmalpflege im Handwerk (2): Ralf Birk, Zimmerei Birk in Büdingen-Calbach

Handwerksbetriebe, die sich in der Denkmalpflege engagieren, tragen durch den Erhalt des kulturellen Erbes auch zur Stärkung des historischen Gedächtnisses unserer Gesellschaft bei. Diese Botschaft zu transportieren ist das Ziel des "Klaus-Repp-Preises für Denkmalpflege im Handwerk", der im Jahr 2020 erstmalig ausgeschrieben wurde. Warum die Denkmalpflege im Handwerk so wichtig ist, darüber berichten die Wettbewerbsteilnehmer des Preises in einem kurzen Interview.



11-2018, büdingen ist bunt 2018
Ralf Birk

1. Welche denkmalpflegerischen Dienstleistungen bietet Ihr Betrieb an?

Unser Kerngeschäft ist die Instandsetzung von historischen, oft sichtbaren Fachwerkfassaden, für die wir meist auf Eichenbalken aus Zweitverwendung zurückgreifen. In langjähriger Zusammenarbeit mit spezialisierten Maurern und Dachdeckern führen wir die Neuausfachung der Fachwerkfelder mit Lehmsteinen, das Ergänzen der Fundamente, das Verstärken historischer Dachkonstruktionen und die Dacheindeckung mit Tonziegeln aus. Zu unserer Arbeit gehören aber auch Voruntersuchungen von Gebäuden, die Beratung von Bauherren, die Kommunikation mit den Unteren Denkmalschutzbehörden und dem Landesamt für Denkmalpflege, das Erstellen von Sanierungskonzepten sowie denkmalschutzrechtliche Genehmigungs- und Förderanträge.

2. Wie sind Sie zur Denkmalpflege gekommen?

Der Erwerb und die Instandsetzung des ältesten Hauses in Büdingen-Calbach haben mich zur Denkmalpflege gebracht. Mich interessiert dabei, die Ausstrahlung alter Häuser wiederherzustellen.



3. Denkmalpflege ist für mich...

...nachhaltig, ressourcenschonend und somit fortschrittlich. Darüber hinaus zeichnet sie sich vor allem durch eine wertschätzende und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen Beteiligten aus. In meinen Augen ist die Denkmalpflege allerdings bedroht, denn sie ist eine wunderschöne Darbietung auf dünnem Eis mit chronisch überlasteten Darstellern, ohne nennenswerte wirtschaftliche Lobby und befindet sich in einem stetigen Kampf mit "Stadterneuerern". Auch in den Köpfen vieler Bauherren ist der Denkmalschutz ‚nur‘ ein kostentreibender Hemmschuh.

4. Haben Sie ein "Lieblingsobjekt"?

Nein, denn nach 25 Jahren gibt es einige und jedes hat seine eigene Geschichte.

Ralf Birk 1zu1
Handwerkskammer Wiesbaden

www.zimmerei-birk.de

Ebertshäuser_Maja_2020

Maja Ebertshäuser B.A.

Kommunikation und Veranstaltungen

Bierstadter Straße 45
65189 Wiesbaden
Telefon 0611 136-175
Telefax 0611 136-8175
maja.ebertshaeuser--at--hwk-wiesbaden.de