Reiner Schmitt Derix
Handwerkskammer Wiesbaden

"Wir wählen nicht nur nach Zeugnisnoten aus"

Mitarbeiter finden und binden (9): Sechs Fragen an Glasermeister, Glasmaler und den staatlich geprüften Glasbautechniker Rainer Schmitt

Junge Menschen für eine Ausbildung im Handwerk zu begeistern und qualifizierte Fachkräfte langfristig an den eigenen Betrieb binden: Das zu meistern ist aktuell eine der größten Herausforderungen des Handwerks. Einige Betriebe haben jedoch einen effektiven Weg gefunden, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Wir stellen Handwerker vor, denen genau das gelingt und haben nachgefragt, wie sie dabei vorgehen.



Reiner Schmitt Derix
Handwerkskammer Wiesbaden

Rainer Schmitt, Geschäftsführender Gesellschafter

Derix Glasstudios GmbH & Co. KG in Taunusstein-Wehen

Damit verdienen wir unser Geld:

Kunstverglasungen in sakralen und öffentlichen Bauten

Mitarbeiterzahl:

70 Mitarbeiter

Anzahl an Lehrlingen:

8 Lehrlinge



1. Warum bilden Sie aus?

Als hochspezialisierter Handwerksbetrieb ist es Teil unserer Unternehmensphilosophie auszubilden, um unser jahrtausendaltes Handwerk auch für zukünftige Generationen zu erhalten. Zudem bereichern junge Menschen den Betrieb, erzeugen eine lebendige Atmosphäre und fördern die für unser Handwerk unentbehrliche Kreativität und Neugierde.

2. Welche Eigenschaften schätzen Sie an einem Mitarbeiter?

Ich schätze insbesondere das hohe Engagement meiner Mitarbeiter und ihre Identifikation mit unserem Handwerk und dem Betrieb. Wir sind an der Schnittstelle von Kunst und Handwerk situiert, das ist nicht immer einfach, weder für die einzelnen Mitarbeiter noch das Unternehmen. Hoher Teamgeist, Flexibilität und die Bereitschaft zu kreativem, eigenständigen Arbeiten sind bei uns unabdinglich.

3. Welche Unternehmensphilosophie verfolgen Sie?

Unsere Kunden stehen im Fokus, wir sind ihr ausführendes Organ, sie vertrauen uns ihre Ideen und Visionen an. Wir begegnen ihnen mit Respekt, teilen unsere Leidenschaft für das Handwerk mit ihnen.  Beste künstlerische und technische Beratung sowie eine Umsetzung in höchster Qualität sind unsere Maxime.

4. Wie gehen Sie vor, um sowohl motivierte Lehrlinge als auch qualifizierte Fachkräfte für Ihren Betrieb zu finden?

Wir arbeiten eng mit der Handwerkskammer Wiesbaden und den Krankenkassen zusammen, schalten Annoncen in Ausbildungsbörsen und werben auf unserer Homepage. Unser Handwerk ist ein Nischenberuf mit vielen Alleinstellungsmerkmalen, das kommt uns zugute. Jedes Jahr veranstalten wir Auswahlpraktika, um talentierten Nachwuchs zu finden, der in unser Team passt.



Derix Glas
Handwerkskammer Wiesbaden

5. Hinsichtlich der Mitarbeiterbindung: Schaffen Sie bestimme Anreizsysteme oder besondere Vorteile für Ihre Mitarbeiter?

Unser Beruf ist außergewöhnlich und sehr vielfältig. Es herrscht ein hohes Maß an Abwechslung, und es ist viel Kreativität gefordert. Unsere Mitarbeiter schätzen dies sehr. Sie haben so die Möglichkeit, sich stets weiterzuentwickeln. Viele unserer Mitarbeiter haben in unserem Betrieb bereits ihre Ausbildung absolviert und es ist selbstverständlich für uns, sie auch in ihrer weiteren Karriere zu fördern und bei der Weiterbildung zu unterstützen. Im alltäglichen Miteinander sind uns flache Hierarchien und ein respektvolles und ehrliches Miteinander wichtig. Als Chef möchte ich für meine Mitarbeiter ein Ansprechpartner sein.

6. Welchen Rat würden Sie Handwerkern geben, die händeringend nach Lehrlingen oder Fachkräften suchen?

Es ist wichtig, frühzeitig mit der Suche anzufangen, um so Lehrlinge zu finden, die zu dem Betrieb und dem Handwerk passen. Wir bieten gezielt Praktika an und wählen nicht nur nach Zeugnisnoten aus.



Ebertshäuser_Maja_2020

Maja Ebertshäuser B.A.

Kommunikation und Veranstaltungen

Bierstadter Straße 45
65189 Wiesbaden
Telefon 0611 136-175
Telefax 0611 136-8175
maja.ebertshaeuser--at--hwk-wiesbaden.de