Wie sich das Handwerk organisiert

Die Organisation des Handwerks hat eine lange Tradition, die sich aus den Zünften entwickelte.

Heute besteht die moderne Handwerksorganisation aus zwei starken Säulen:

Die gewerkeübergreifenden Organisationen

Das sind die Kreishandwerkerschaften auf der Kreisebene, die Handwerkskammern auf der Bezirksebene, die Landeshandwerksvertretungen auf Landesebene und der Deutsche Handwerkskammertag in Berlin auf Bundesebene.

Die fachspezifischen Organisationen

Das sind die Innungen auf der Kreisebene und die Landesvereinigung der Fachverbände auf der Landesebene und der Unternehmerverband Deutsches Handwerk auf der Bundesebene.

Gemeinsam verantworten die beiden Säulen der Handwerksorganisation die Interessenvertretung, die wirtschaftliche Förderung und die Selbstverwaltung des Handwerks.

Sowohl bei den Handwerkskammern als auch bei den Innungen gibt es Zusammenschlüsse auf Landes- und Bundesebene, wie den Hessischen Handwerkstag und die Arbeitsgemeinschaft der hessischen Handwerkskammern .
Ihre gemeinsame Dachorganisation auf Bundesebene ist der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH).

zdh_HW_D



Das Handwerk im Kammerbezirk


Die Geschäftsstelle Mittelhessen
 Kreishandwerkerschaften im Kammerbezirk